Archiv der Kategorie: Illustration

Illustrationen für den BUND e.V.

Für den BUND e.V. habe ich eine Broschüre zur Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik gestaltet. Die Landwirtschaft ist einer der am stärksten von EU-Regeln geprägten Wirtschaftsbereiche. Vor über 50 Jahren wurde die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik auf den Weg gebracht. Heute sollte es eigentlich zu ihren Aufgabe gehören, dem Verlust der Artenvielfalt, der Verschmutzung der Gewässer, der Luft und des Bodens entgegenzuwirken. Gerade dieser Bereich ist aber in der EU-Agrarpolitik aktuell völlig unterfinanziert. Die Broschüre „EU-Agrarpolitik einfach erklärt“ gibt einen Überblick über die Grundzüge der EU-Agrarpolitik und zeigt, wie persönliches Engagement dabei aussehen kann.

Nicht nur das Layout, sondern auch alle Illustrationen in der Broschüre sind von mir. Es war einer dieser seltenen Glücksfälle, in denen mein Interesse an Umweltthemen, meine Leidenschaft für´s Zeichnen und ein wirklich cooler Job für einen engagierten, tollen Auftraggeber zusammen trafen. Es war mir ein Vergnügen!

Wer die ganze Broschüre ansehen will: Ihr findet sie auf der Webseite des BUND e.V.! Demnächst erscheint auch eine gedruckte Ausgabe.

Süße Kleinigkeit.

Wenn ihr mal spektakuläre Torten braucht, ist Katrin die Frau, die ihr anrufen solltet. Sie baut mehrstöckige Häuser mit Beleuchtung, Damenhandtaschen, Kürbisse, Rosenbeete, Gitarren – ach, einfach alles, was es gibt – aus Torte. Keine Buttercrememassaker, sondern fluffig-leichte, fruchtige, extrem schmackhafte Zauberkunststücke der Tortenbäckerei. Ohne Quatsch: Sie lässt Bier schweben! Sie kann Baumkuchenecken! Ihr eine Visitenkarte zu malen und gestalten, war mir ein großes Vergnügen.

Atelier Flora: Kalender 2017

Das Atelier Flora hat einen neuen und bildschönen Kalender entworfen, und ich durfte drei Zeichnungen dazu beisteuern. Gedruckt hat wie immer Jens-Uwe Clauß im shining-labor, erhältlich ist der Kalender in limitierter Auflage im Buchsegler.

Zu Weihnachten ein Aquarium!

Wiebke hat sich für ihre wunderbare Kinderbuchhandlung „Der Buchsegler“ ein Schaufenster mit Fischen gewünscht, und es ist eventuell das ausgefallenste Weihnachtsfenster geworden, das ich je gemacht habe.

Weihnachten im Heimatladen

Der Heimatladen in Templin verkauft schöne Dinge aller Art – nicht nur online, sondern auch in einem echten Laden in der Altstadtpassage. Dort durfte ich in diesem Jahr die Weihnachtsgestaltung übernehmen: Produktfotos, Plakate, Anzeigen, Banner und das, was ich am liebsten mache – Schaufenster bemalen.

Schaufenster bemalen

Insgesamt drei Schaufenster habe ich in diesem Jahr für die Kinderbuchhandlung Buchsegler gemalt. Das erste war eine reine Schriftgestaltung, das zweite eine freihändig gezeichnete Blumenranke und zuletzt ein Herbstfenster. Alle ganz verschieden, und alle haben auf ihre Art viel Spaß gemacht. Eins kommt noch. Ich bin selber gespannt!

Im neuen Jahr: Mehr Fußball!

Mein Neujahrsgruß* sind in diesem Jahr fußballspielende Bärenkinder. Das hat zwei kleine, quadratische Gründe, die 2016 in der Pixi-Reihe des Carlsen Verlages erscheinen werden, für Kinder sind und bei denen es  – na klar – um Fußball geht.  Ich sehe dem mit noch größerer Spannung entgegen als der herannahenden Europameisterschaft.

Euch allen ein schönes, neues Jahr!

*Die Karten hat Jens-Uwe Clauß im überwältigend nach Farbe riechenden Shining Labor gedruckt. (Weltbeste Siebdruckwerkstatt, falls ihr das noch nicht wusstet.)

Gestempeltes Design.

Ich liebe Stempel, und seit es farbige Stempelkissen gibt, liebe ich Stempel noch ein klitzekleines bißchen mehr. Außerdem war ein neues Design fällig, oder überhaupt mal ein Design. Für mich selbst etwas zu gestalten, finde ich ungefähr genauso schwer wie meine eigenen Haare zu schneiden. Weil es aber für alle Probleme passende Lösungen gibt, trage ich Zopf und mein Design ist eben gestempelt. Beides ist pragmatisch und sieht trotzdem gut aus. Hätte ich schon früher drauf kommen können. Bin ich aber nicht. Allerdings wirken so Stempel auch sehr anziehend auf andere Menschen. „Ich stempel´ mir jetzt eine Mama“, sprach mein Sohn und lief mit dem Stempel fort. Ich musste versprechen, ihm einen eigenen zu machen …