Schlagwort-Archive: Literatur

Alles auf Rot

Dass ich an diesem Buch mitarbeiten will, wusste ich sofort. Etwas abgehärtet und mit ausreichend Zuversicht ausgestattet war ich durch „Das Spiel meines Lebens“. Union ist mein Thema, und dazu lauter schöne Kolleginnen und Kollegen. Etwas länger habe ich überlegt, worüber ich schreiben möchte. Am Ende ist es ein Text über die Jugendspieler von Union geworden, über Anhänglichkeit, Idole und schwer zu verschmerzende Vereinswechsel. Und über Steven Skrzybski. Weil der toll ist!

Alles auf Rot – Der 1.FC Union Berlin
Hrsg. Jan Böttcher & Frank Willmann
Blumenbar / Aufbau-Verlag
EUR 18,00

Hätte ich gewusst, wie schön dieses Buch ist, hätte ich ein Auspackvideo gedreht!

Als Julia Suchorski im letzten Sommer fragte, ob ich mir vorstellen kann, eine Geschichte für ihre Sammlung „Das Spiel meines Lebens“ zu schreiben, habe ich ohne nachzudenken ja gesagt. Zwei Spiele fielen mir sofort ein. Beide legendär, aber auf sehr unterschiedliche Art. Bei der Weltmeisterschaft in Italien gewann Deutschland gegen die Niederlande am 24. Juni 1990 in Mailand 2:1. Alle haben sich dieses Spiel wegen der Spuckerei gemerkt. Alle außer mir. Für mich war es das beste Spiel, das Jürgen Klinsmann je gemacht hat.  In derselben Sekunde fiel mir das Testspiel des 1.FC Union Berlin bei Germania Schöneiche ein. Union verlor, und es war das einzige schlechte Spiel, das Michael Parensen je gemacht hat. Ratet, über welches der beiden Spiele ich geschrieben habe!? Genau. Ich danke Christian Arbeit und Michael Parensen für ihre Geduld mit mir. Der Text ist ganz anders geworden als ich geplant hatte. Dafür wiederum danke ich Frédéric Valin, der mir einmal mehr gezeigt hat, warum das nötig war.

Das Spiel meines Lebens
Hrsg. Julia Suchorski
rowohlt Taschenbuch 2017
EUR 12,00